Wartung und Reparatur

Wenn von „Service“ die Rede ist, denken viele als erstes an Wartung. Zu Recht! Ihre IT-Infrastruktur ist ein komplexes System, um das man sich kümmern muss. Denn sie soll die Funktionsfähigkeit Ihres IT-Equipments unterstützen, nicht aber zur Ursache von Ausfällen werden.

Insbesondere wenn eine Organisation IT-Infrastrukturen an mehreren Standorten betreibt, kann die Wartung zu einer großen Herausforderung werden. Wenn sich Ihr eigenes Personal um die potenziellen Risiken und Fehler kümmern muss, bleibt ihm nur wenig Zeit für seine anderen Verpflichtungen.

Aus diesem Grund bietet Dätwyler seinen Endkunden an, die Verantwortung für eine Installation auch nach der Übergabe zu übernehmen – weil es einfach Sinn macht, dass derjenige, der die IT-Infrastruktur „zum Laufen“ gebracht hat und kennt, sie gemeinsam mit den Hardware- und Software-Partnern auch weiterhin betreut.
 
Die „Wartung und Reparatur“-Services von Dätwyler umfassen:

● Mehrere Optionen für Service-Level-Agreements (SLA)

● Zugang zu einem weltweiten Netzwerk spezialisierter Service-Partner

Schnelle Reaktionen und Reparaturen gemäß Anforderungen und vereinbarten SLA

● Regelmäßige vorbeugende Überprüfungen, um potenzielle Risiken und Probleme zu erkennen

Compliance mit lokalen technischen Standards und regulatorischen Vorgaben

Help-Desk und Service-Desk im Rahmen des 1st-Level-Supports

Remote-Monitoring der wichtigsten Komponenten – erlaubt präventive Aktionen

● Ein integriertes, innovatives Service-Ticketing-System mit verschiedenen Möglichkeiten, Service-Anfragen an uns zu richten und eine sofortige Ausführung und zuverlässige Dokumentation anzustoßen

● Einen „erweiterten“ Remote-Support für wichtige Kunden und Partner während der Wartungstätigkeit
 
Diese Services werden nur für Rechenzentren und Datennetzwerke angeboten, die von Dätwyler installiert werden. Auf Anfrage stellen wir Ihnen der Projektierungs- oder Installationsphase Wartungsalternativen vor. Diese sind auf Ihre spezifischen Anforderungen zugeschnitten, etwa akzeptable Ausfallzeiten, die Situation vor Ort, die verwendeten Komponenten und den Kostenrahmen.